Die Geschichte des Welsh Terrier

SONY DSC Der Welsh Terrier ist eine der ältesten Hunderassen der Welt. Die britische Rasse von der FCI anerkannt (FCI-Gruppe 3, Sektion 1, Standard Nr. 78). Wie der Namen Welsh vermuten lässt, ist der Ursprung der Hunderasse in Wales (Großbritannien) zu finden. Anfangs für die Jagd auf Fuchs und Dachs gezüchtet, findet die Rasse erstmals im Jahre 942 ihre Erwähnung. Damals noch unter dem Namen „black and tan Terrier“. Später findet man auch die Bezeichnung Carnarvonshire Welsh Terrier. Die Rassestandards wurden durch sorgfältige Selektion immer weiter gefestigt. In Deutschland fand der Welsh Terrier zu Beginn des 20. Jahrhunderts sein Zuhause. Im Klub für Terrier e.V. wurden um 1931 die ersten Tiere aufgenommen. Der ursprünglich für die Jagd gezüchtete Hund findet heute sehr oft seine Bestimmung als Familien- und Begleithund.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.